*
Smartphone-Kurzmenu
blockHeaderEditIcon
Mega-Menu
blockHeaderEditIcon
Mega-Menu-Smartphone
blockHeaderEditIcon
TL-Bild-Dr-Kobelt
blockHeaderEditIcon
Dr. Reinhard Kobelt Naturheilpraxis Bad Homburg
2RD-Zitate-Termine
blockHeaderEditIcon
Wer einmal durch das Feuer ging, der kennt in Zukunft sein eigenes Potential
DEFAULT : Aluminium-Belastungen!!
16.04.2014 16:57 (2796 x gelesen)

Aluminium-Belastungen!!

2014-04-Gesundheitsbrief


Heute möchte ich  auf den auf einen weiteren Hinweis auf einen möglichen Zusammenhang von Aluminium und der Alzheimer Erkrankung hinweisen und wie man sich schützen kann!

Eine Studie in England hat hierzu alarmierende Ergebnisse gebracht: In der Untersuchung von verstorbenen Alzheimer-Patienten fand man bei diesen Patienten eine erhöhte Aluminium-Konzentration im Hirngewebe. Es könnte also durchaus sein, dass im Rückschluss die erhöhte Aluminium-Konzentration Alzheimer-Erkrankungen beschleunigt.

Aluminium ist mit Sicherheit gefährlich für den Körper und wir tun gut daran, uns vor der Aluminium-Vergiftung zu schützen. Übrigens ist Aluminium eines der wenigen Metalle, die nicht einmal in Spuren im gesunden Körper vorhanden ist. 

Woher kommen also die Aluminium-Belastungen- und wie kann man sie eindämmen?

„Schuld“ an der Aluminium-Ansammlungen im Körper:

1.     Impfstoffe:
Um Impfstoffe beim Transport zu schützen, also um einen Transport der Impfstoffe in einer Kühlkette zu vermeiden, werden sie mit Quecksilber und Aluminium-Salzen versetzt.
Besonders schädlich ist dieser Zusatz bei Kleinkindern, die ja heutzutage- im Gegensatz zu früheren Zeiten,  vor 1980- einer wesentlich stärken Impfbelastung ausgesetzt werden, da  die Mehrfachimpfungen für Kleinkinder erst ab 1980 üblich wurden.

2.     DEO Sprays:
Deo-Sprays und auch Deo-Roller  sind meistens mit Aluminium-Salzen versehen.
Die Antigeruchskomponente bei Deo-Roller ist ein Film der die Axelhaut überzieht.
So einen Film lässt sich am preiswertesten mit  Aluminiumsalze herstellen.
Neuerdings werden  aber mehr und mehr aluminiumfreie Alternativen angeboten.

3.   Kaffee-Taps
Viele Kaffee-Taps enthalten Aluminium oder sind aus Aluminium gemacht-  wie z.B. bei Nespresso. Das heiße Wasser löst bei der Zubereitung  Aluminium aus den Taps auf. Ich habe eine  Aluminium-Ausscheidung bei den mit Nespresso-Taps hergestellten Kaffee im Labor messen lassen und daraufhin mein Nespresso-Gerät  entsorgt. 

4.    Chemtrails
Eine gefährliche Aluminium-„Brause“ sind die sogenannten „Chemtrails“. Dies sind u.a. Aluminium- und Bariumsalze, als Nanopartickel die wahrscheinlich aus Militärflugzeugen (Flugzeuge ohne Kennung) versprüht werden- angeblich um das Wetter zu kontrollieren. Beobachten kann man diese „Chemtrails“ fast jeden Morgen wie sie am Himmel kreuz und quer weiße Streifen hinterlassen, die dann immer breiter werden und sich am Ende zu einem weißen Schleier vereinen und die Sonnenstrahlen teilweise verdecken.
Von Chemtrails hat Snowden bei seiner Aussage über die Abhörpraxis der Amerikaner zwar auch gesprochen, das Thema scheint  allerdings  ein „Tabuthema“ zu sein und wird nur im Internet thematisiert.  Es gibt Beispiele wo Journalisten über das Thema berichten wollten,  aber von ihren „Vorgesetzten“ gestoppt  wurden.  Erwähnenswert,  daß das sogar bei einer Organisation wie  Greenpeace geschehen ist.

 

Was können wir  gegen Aluminium-Vergiftungen tun?

  1. Belastungen vermeiden, wenn sie vermeidbar sind. (Verzicht auf bestimmte Deos, Kaffeetaps  usw.)
  2. Für einen guten Schlafplatz und guten Schlaf sorgen, da der Körper nachts am effektivsten entgiftet.
  3. Elektrosmog vermeiden! Wohn-, Arbeits- und vor allem den Schlafplatz auf Elektrosmog prüfen lassen. Dabei helfe ich Ihnen gerne!
  4. Die Entgiftung auch tagsüber verstärken durch Schwitzen Sport, Sauna.
  5. Einnahme von natürlicher Entgiftungsverstärkern: Chlorella, Bärlauch, Koriander. Wer es einfach und sicher haben möchte, dem  empfehle ich  das Pro-Sanatox von Tisso. (tisso.de)

Bei  Ihrer persönlichen Aluminium-Überprüfung und möglichen Entgiftungsstrategie helfe ich Ihnen gern und unterstütze Sie bei Ihrem Gesundheits-Anliegen. Kommen Sie einfach auf mich zu.

Beste Grüße
Ihr
Dr. Reinhard Kobelt


Zurück Druckoptimierte Version Diesen Artikel weiterempfehlen... Druckoptimierte Version
CR-Kontaktdaten Überschrift
blockHeaderEditIcon

Kontaktdaten

CR-Kontaktdaten
blockHeaderEditIcon
Dr.rer.nat. Dr.med. Reinhard Kobelt
Kaiser-Friedrich-Promenade 82
61348 Bad Homburg
Tel: 0172/8001957

E-Mail: mail@drkobelt.de
Web: www.drkobelt.de 
CR-Beratungstermin-Link
blockHeaderEditIcon
Ich wünsche mir einen (Beratungs) Termin in der Praxis  >> mehr
CR-Gesundheitsbrief
blockHeaderEditIcon
Meinen aktuellen
Gesundheitsbrief anfordern >> mehr
CR_Überschrift-Aktuelles
blockHeaderEditIcon

Aktuelles
 

CR_Aktuelles
blockHeaderEditIcon

Nächste Sprechstunde im Wohlfühlhaus  zum Thema :

11. Dezember  2018  19:00h- 21:00h

Thema:
Der gestörte Darm ist  die Ursache von vielen  Erkrankungen auch des Geistes, psychische Erkrankungen!!
Was tun,  um den Darm  zu sanieren?

Im Wohlfühlhaus von Michaele Scherenberg in der Bad Homburger Altstadt

Schmidtgasse 8
61348 Bad Homburg
 

Kostenbeitrag 15.-€

Bot-Left-Menu
blockHeaderEditIcon
 Impressum   |  Datenschutzerklärung  |  Kontakt  |     Facebook  |     Xing  |    Gesundheitsbrief
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail