*
Smartphone-Kurzmenu
blockHeaderEditIcon
Mega-Menu
blockHeaderEditIcon
Mega-Menu-Smartphone
blockHeaderEditIcon
TL-Bild-Dr-Kobelt
blockHeaderEditIcon
Dr. Reinhard Kobelt Naturheilpraxis Bad Homburg
2RD-Zitate-Termine
blockHeaderEditIcon
Wer einmal durch das Feuer ging, der kennt in Zukunft sein eigenes Potential
DEFAULT : Eisenmangel
16.04.2014 15:56 (2952 x gelesen)

Eisenmangel

Gesundheitsbrief II März 2013



Unsere "Schulmedizin" geht immer noch davon aus, daß ein Eisenmangel erst dann vorliegt, wenn neben dem Speichereisen (Ferritin) auch das Hämoglobin niedrig ist (unter 12 ng/ml), also eine Anämie vorliegt  und wenn ein Eisenmangel diagnostiziert wird, werden meist wenig effektive,  orale Eisenpräparate verordnet und damit wird das Leiden der Patientinnen verlängert.

Wie unnötig das ist,  hat Dr. Beat Schaub aus Basel vor ein paar Jahren bewiesen und hat in der Folge angeregt Eisenzentren in der Schweiz und in Deutschland zu gründen.                       

Nun zur Diagnose und Therapie:
Es gibt eine typische Eisenmangelsymptomatik auch bei (noch) normalen Hämoglobin und bei normalen Eisenwerten im Blut.
Die Symptome gehen von depressiven Verstimmungen, über Haarausfall, Schlafstörungen bis zum Hauptsymptom die Abgeschlagenheit, die Dauermüdigkeit.

Neben den klinischen Symptomen gibt es ein typisches "Eisenmangellabor", um die Diagnose zu stellen, wobei die Eisenkonzentration irrelevant ist, da der Körper alle Energie aufbringt, um das lebenswichtige Eisen in einer "Norm-Konzentration" aufrecht zu erhalten.!!
Eisenmangellabor:
1. Speichereisen Ferritin unter 50ng/dl sein.
2. Transportprotein Transferrin  normal oder leicht erhöht sein
3. Der lösliche Tranferrin Rezeptor  ebenfalls normal oder erhöht sein.

Ohne die Transferrin-Daten, Punkt 2 und 3 könnte ein hoher Ferritinwert einen Eisenmangel verschleiern, da allg. Entzündungen im Körper aber auch Krebs zu einer Ferritinerhöhung führen können!!

Die Beste, wirkungsvolle und effektivste Therapie bei Eisenmangel ist die Infusion von modernen Eisenpräparaten z.B. 200mg Eisen im Venofer das über 1-2 Stunden infundiert wird.

Ich habe sehr gute Ergebnisse mit 2-max. 3 solcher Infusionen im Abstand von 7-10 Tagen und es ist immer eine Freude den Wandel der Patientinnen in so kurzer Zeit zu beobachten.

Übrigens im Leistungssport der Frauen werden solche Infusionen routinemäßig seit vielen Jahren durchgeführt und man kann sich nur wundert warum solche Erkenntbisse aus dem Leistungssport so selten und dann so langsam für die  Bevölkerung nutzbar gemacht wird. Die Scheu Infusionen einzusetzen liegt an den gesetzlichen Kassen, die solche Infusionen in der Regel nicht bezahlen, wobei die privaten Kassen die Kosten zwar erstatten, aber erst dann wenn die Diagnose besonders "scharf" formuliert worden ist.
                       

Also jeder mit dem Verdacht einer Eisenmangelsituation für sich oder andere hat, sollte  Eisenzentren aufsuchen, die in der Schweiz und in Deutschland vorhanden sind.
Zu Ihrer Information:  In Hessen wird meine Praxis auch als ein solches Zentrum geführt.


Zurück Druckoptimierte Version Diesen Artikel weiterempfehlen... Druckoptimierte Version
CR-Kontaktdaten Überschrift
blockHeaderEditIcon

Kontaktdaten

CR-Kontaktdaten
blockHeaderEditIcon
Dr.rer.nat. Dr.med. Reinhard Kobelt
Kaiser-Friedrich-Promenade 82
61348 Bad Homburg
Tel: 0172/8001957

E-Mail: mail@drkobelt.de
Web: www.drkobelt.de 
CR-Beratungstermin-Link
blockHeaderEditIcon
Ich wünsche mir einen (Beratungs) Termin in der Praxis  >> mehr
CR-Gesundheitsbrief
blockHeaderEditIcon
Meinen aktuellen
Gesundheitsbrief anfordern >> mehr
CR_Überschrift-Aktuelles
blockHeaderEditIcon

Aktuelles
 

CR_Aktuelles
blockHeaderEditIcon

!!!  Feuerlaufseminar Dezember 2018!!
Einzelheiten bitte der Rubrik  "Feuerlauf"   entnehmen 

---------------------------------------------------------------

Nächste Sprechstunde im Wohlfühlhaus  zum Thema :

13. Juni   2018  19:00h- 21:00h

Thema:
-Chronischer Stress-
Diagnose, Therapie medikamenten, Nahrungsergänzungsmittel , Atemübungen nach Buteyko Entspannungsübungen für den akuten Fall (akuter Stress)  und für jeden Tag (chronischer Stress)


 

Im Wohlfühlhaus von Michaele Scherenberg in der Bad Homburger Altstadt

Schmidtgasse 8
61348 Bad Homburg
 

Kostenbeitrag 15.-€

Bot-Left-Menu
blockHeaderEditIcon
 Impressum   |  Datenschutzerklärung  |  Kontakt  |     Facebook  |     Xing  |    Gesundheitsbrief
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail